hibiscus Tierspedition

Oftmals kommt es vor, dass jemand Interesse an einem meiner Nachzuchten hat, jedoch zu weit weg wohnt, um das neue Familienmitglied selbst abzuholen. Hier eignen sich Tierspeditionen sehr gut.

Die Tierspedition, mit der ich versende, ist Ilonex.
Sie bietet eine Abholung Montag, Dienstag und Mittwoch an. Die Tiere sind am folgenden Werktag (in der Regel) zwischen 8 und 12 Uhr da. Die Tiere werden von mir mit Futter und Wasser für 48h versorgt. Samt Notfalltelefonnummer geht es dann auf die Reise. Das Ganze wird von mir in terminlicher Absprache organisiert.

ACHTUNG: Der Reisetag ist mit mir abzustimmen, schließlich muss der Tag auch mit meiner Schicht übereinstimmen. "Aufforderungen", dass ich an Tag X zu versenden habe, funktionieren daher so nicht!

Leider ist nicht ganz Deutschland abgedeckt. Gerade im Bereich Hamburg, Berlin, dem Ruhrgebiet oder dem nördlichen Teil von Bayern gibt es ein paar leere Flecken im Netz der Spedition. Bitte geben Sie mir bei Interesse an einer Tierspedition ihre PLZ durch und ich prüfe, ob diese angefahren wird.

Kosten:

Ein Jungtier aus meiner Zucht kostet via Spedition inkl. Schutzgebühr und Transportbox 60€. Von diesen 60€ sind 25€ die Schutzgebühr für den Hamster. Die restlichen 35€ sind für Transportbox und Spedition.
Die Kosten bei Notfällchen und Senioren sind geringer, bitte separat anfragen. Auch ist es günstiger, wenn mehr Hamster in einer Sendung an eine Person reisen.


Im Sommer finden Transporte bis 27°C statt. Alles drüber ist selbst in klimatisierten Räumen und Fahrzeugen zu riskant.

Vorteile einer Tierspedition:
- gut planbar
- sollte irgendetwas schief laufen (Adoptant nicht zuhause oder so), lässt sich immer zurückverfolgen, wo das Tier gerade ist
- fast in ganz Deutschland können Tiere hinreisen (--> bitte bei Anfrage PLZ senden zum PLZ-Check)
- die Tiere kommen sicher an und werden nicht unterwegs ausgesetzt oder so, was bei Mitfahrgelegenheiten bereits vorgekommen ist

 

Tierspedition und Winter:

Auch im Winter ist eine Tierspedition möglich, es kommt eben immer auf die Temperaturen an. Bis -3° werden Transporte gemacht, wenn es drunter geht werden sie vom Veterinäramt gesperrt. Wir versenden in der Regel bis 0° Nachttemperatur. Die Boxen werden mit einem Heatpack versehen, welches für eine angenehme Wärme (etwa Handwarm) in der Box sorgt. Die Boxen kommen in einen Karton, der zusätzlich noch mit Zeitung oder Packpapier ausgepostert ist und somit eine gute Wärmeisolation darstellt. In der Box selbst ist viel Streu, Heu und Toilettenpapier, mit der sich Hamster ein Nest bauen. Alles in allem beträgt die Temperatur in der Box etwa angenehme 20°C.
Zudem stehen die Boxen auch nicht im Freien. Sie stehen seltener in Hallen, viel öfters aber in einem kleinen Sprinter (wenn sie gefahren werden) oder in einem normalen Raum einer Spedition. Da sind es zwar keine 23° Zimmertemperatur, aber auch meist um die 10°.
 

 

Aber ist eine Tierspedition nicht viel zu stressig?

Wenn das der Fall wäre, würde ich es nicht anbieten. ;-)
Einzelfälle, wie beispielsweise extrem stressanfällige oder randalefreudige Hamster werden von mir nicht per Spedition vermittelt, aber das sind Ausnahmen und es wird beim Vermittlungstext erwähnt.